Champagner, Prosecco, Sekt, Secco, Asti – Teil IV – Arbane, Petit Meslier, Elbling, Roter Elbling

Grüß Gott,

heute gibt es den letzten Teil der „Sekt und ähnliches“-Reihe. Nachdem wir in Teil III so objektiv messbare Sachen wie Süßegrad und Flaschengröße besprochen haben, will ich Ihnen heute ein paar Schaumweine zeigen, die ich mag, und sagen, was an ihnen besonders ist.

Spätburgunder Sekt
Spätburgunder Sekt

Beginnen wir mit dem Champagner. Die meisten Champagner werden aus Spätburgunder (Pinot Noir), Chardonnay und/oder Schwarzriesling (Pinot Meunier; Müllerrebe) gekeltert. Was nur wenige Leute wissen: Auch Arbane (selten: Arbanne), Petit Meslier, Grauburgunder (Pinot Gris Vrai) und Weißburgunder (Pinot Blanc) sind für die Champagnerproduktion zugelassen, auch wenn diese seit der Reblauskrise fast verschwunden sind. (Früher waren anscheinend auch noch Pinot rosé, Gamay und Frühburgunder (Pinot de juillet) in der Champagne vertreten… heute wohl nicht mehr… Wissen Sie mehr zu diesem Thema? Oder wissen Sie, was Pinot rosé ist? Auch habe ich einmal von Fromenteau gelesen, das ist aber ein Synonym für Grauburgunder, Gewürztraminer, Roussanne und Savagnin – also nicht wirklich hilfreich^^) Von einigen Champagnerhäusern gibt es Champagner, die ganz oder teilweise aus solchen „alten Rebsorten (vieux cépages)“ gekeltert werden – das mag ich 😉

  • Moutard Pére & Fils „cépage Arbane“
  • Moutard Pére & Fils „Cuvée 6 cépages“
  • Laherte Frères „LES 7“ bzw. „Les Clos“
  • Drappier „Quattuor IV“
  • Aubry „Le Nombre d’Or“
  • Duval-Leroy „Authentis Petit Meslier Brut Millésime“
  • Olivier Horiot „5 Sens“
  • Tarlant „BAM!“
  • Pierre Gerbais „L’Originale“
  • Agrapart „Complantée“
  • und vielleicht noch einige wenige mehr…
    Falls Sie noch andere kennen: Bitte als Kommentar schreiben!!! (Und am besten auch gleich, wo man sie kaufen kann 😉 )
  • Auch wenn nicht aus einer alten Rebsorte, sondern aus 100 % Schwarzriesling, dafür jedoch nach sehr alten Methoden ausgebaut (Im Eichenfass gereift und mit Naturkorken vergoren):
    Françoise Bedel & Fils „Comme Autrefois“

Als Mutationen des Arbane gibt es auch Arbane rouge (rosa-beerig) und Arbane noir (dunkelbeerig). Allerdings habe ich noch nie einen Wein, Schaumwein, Champagner oder so aus einer dieser beiden Rebsorten gesehen… Sie?

Champagner Rosé
Champagner Rosé

Außerdem mag ich Sekt aus Elbling (eine sehr, sehr alte Rebsorte) und aus rotem Elbling (eine Mutation des Elblings). Ich liebe roten Spätburgunder Sekt (und frage mich, warum es keinen roten Pinot Noir Champagner gibt…). Und ich mag Crémant du Jura, der Hauptsächlich aus Chardonnay und Savagnin besteht. Außerdem trinke ich gerne Moscato d’Asti – auch wenn das ein Stillwein ist: Er ist doch oft (leicht) perlend.

Auch wenn gerade der Eindruck entstanden sein sollte, dass ich meist Champagner trinke, ist dem, auch wegen des vergeleichsweise hohen Preises, nicht so. Meistens ist es Spätburgunder- oder Rieslingsekt, da diese oft ein umwerfendes Preis/Leistungs-Verhältnis haben. Demnächst werde ich mir aber mal einen Silvanersekt kaufen… 😉

Abschließend noch fünf Tipps für Schaumweinproben:

  1. Crémant de Loire, Crémant du Jura und Crémant de Bourgogne
  2. Crémant d’Alsace, Riesling- (Rheingau) und Elblingsekt (Mosel)
  3. Prosecco, Champagner blanc de blancs und Rieslingsekt (Mosel)
  4. Champagner rosé, roter Elblingsekt (Mosel) und Spätburgundersekt (Franken)
  5. Die alten Rebsorten der Champagne *g*

Viel Spaß beim Probieren!

Michael

3 Gedanken zu “Champagner, Prosecco, Sekt, Secco, Asti – Teil IV – Arbane, Petit Meslier, Elbling, Roter Elbling

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s