Champagne Vve. Monsigny Brut Réserve Brut Selection 1,5l Magnum

Grüß Gott liebe Weinfreunde,

heute knallt es mal wieder! Es gibt Champagner  – und zwar viel! Wir verkosten eine Magnumflasche.

Champagne Vve. Monsigny Brut Selection Brut Réserve

1,5l e – Produit de France – 12,5% vol.
Elaboré par E. Michel, Vertus, France

Champagne, Frankreich, Pinot Noir, Pinot Meunier, Chardonnay, Brut

Vertrieb: Schenk GmbH D-76532 Baden-Baden

Enthält Sulfite

Gekauft bei Aldi Süd.

Zu meinem ersten Satz aus diesem Artikel muss ich gleich eine Anmerkung geben: Das „knallt“ war im allgemeinen auf Champagner (oder noch allgemeiner auf Schaumwein) bezogen – denn der Korken, der unten Natur und oben Press ist, verlässt die Magnumflasche mit einem sehr schönen, angenehmen Plopp. Der klare Schaumwein ist von einer nicht ganz feinen Perlage durchzogen, die eine leichte Mousse und einen ausgeprägten Perlenkranz bildet. Über einem weißen Blatt ist der Champagner ganz hell grüngelb und am Glas zieht er einige Schlieren, die mittel-flüssig nach unten laufen. Hier sei mir die kleine Bemerkung gegönnt, dass Spätburgunder (Pinot Noir) und Schwarzriesling (Pinot Meunier, Müllerrebe) ja Rotweinsorten sind, der Champagner dennoch weiß ist. Das liegt am Herstellungsverfahren: Der Wein aus diesen beiden Rebsorten ist als blanc de noirs gekeltert – den Champagner als Gesamtes würde man nicht so bezeichnen, da nicht nur blanc de noirs-Weine enthalten sind, sondern auch Chardonnay.

Im Glas rieche ich Hefe, Zitrone, Limette, frischen, grünen Apfel, frische, knackige Birne, Erdbeereis und Melone. Auch über dem Glas finden sich Hefe, Zitrone, Blumen, geeiste Erdbeeren, Limetten, Kiwis. Im Mund ist der Champagner säuerlich, leicht Herb, prickelnd und schmeckt nach Johannisbeere, Hefe und Zitrone. Der mittellange Abgang schmeckt ähnlich, nämlich nach Limette, Hefe und Melisse. Auch beim Riechen durch den Mund finde ich Melisse, Limette, Alkohol, Hefe, Mojito und Säure.

Alles in Allem ein super erfrischender Champagner mit einem nicht zu subtilen Bukett. Manch einer würde ihn wohl als „süffigen Schampus“ bezeichnen – aber da ich mir nicht sicher bin, ob das nicht negativ konnotiert ist, will ich das nicht tun. Aber was ich noch erwähnen will, ist Folgendes: Obwohl ich – auf Grund der Flaschengröße – doppelt so viel wie normal bei Verkostungen getrunken habe, hatte ich am nächsten Morgen keine Brummel unterm Pony – ich denke, dass das mehr am „Brut“ als an der Menge liegt…

Mit durchgeknallten Grüßen

Michael

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s