Zwischen den Seen KRACHER No. 3 Burgenland Rosenmuskateller 2011

Grüß Gott,

wer meinen Blog aufmerksam ließt, weiß inzwischen wahrscheinlich schon, welche Rebsorten meine persönlichen Lieblinge sind. Eine davon ist der Rosenmuskateller bzw. Moscato Rosa. Diese Mutation des Muskatellers, mit einem Farbspektrum, das von dunkel rosé bis matt hellrot geht, besticht durch die unglaubliche Mischung aus Muskatellernoten und dem Duft frisch erblühter Rosen.

Zwischen den Seen
L11B

Weinlaubenhof KRACHER Kollektion
Burgenland 2011
[Zeichnung: rote Rosenblüte]
Nummer 3

Süß | alc. 10,5% vol | e 375 ml
Nr3/9 | teilweise gegorener Traubenmost aus
Österreich
Enthält Sulfite | Abfüller Kracher GmbH
KRACHER A-7142 Illmitz

gekauft bei dessertweine.de

Der Naturkorken der halben Flasche riecht (typisch) nach Litschi, Rose, Erdbeere, Zwetschgenmarmelade, Holz. Ich schenke mir ein, wobei ich beobachte, wie der Rosenmuskateller wie Öl aus der Flasche fließt. Im Glas ist er klar mit einem kräftigen Altrosa, leicht bräunlich in der Mitte mit orange und pinken Reflexen. Beim Schwenken sehe ich viele dicke, langsame Schlieren mit spitzen Bögen.

Kracher Nummer 3
Kracher Nummer 3

Im Glas rieche ich Rose, Litschi!!!, Orangenschale, Erdbeeren und Walderdbeeren, Zwetschgenmus, Cassis (schwarzer Johannisbeer-Likör), Guave, Feige und eine ganz leichte Note von Zwetschgenwasser. Das ist es, warum ich den Rosenmuskateller so mag – wow! Über dem Glas finde ich Litschi, Honig, Rose, Guave, Ananas, Mandarine, Orange und Lavendel – exotischer und frischer, als ich es erwartet hätte.

Im Mund schmeckt er süß, säuerlich, schwer, ölig und cremig nach Honig, Mandarine, Litschi, Guave, Aprikosenmarmelade, Pfirsich, Orangenmarmelade, Galiamelone, Amarenakirschen und süßer Kiwi. Auch hier verbinden sich die klassischen Muskatelleraromen wie Honig mit exotischen Düften wie Kiwi. Der lange Abgang schmeckt nach Litschi, Honig, Kaktusfeige, Banane, Honigmelone, Kiwi und Rhabarber. Auch beim Sprudeln entdecke ich ähnliche Aromen: Litschi, Alkohol, Honig, Mandarine, Orangenschale und Stachelbeeren.

Alles zusammen besticht dieser Wein nicht nur – wie für Rosenmuskateller üblich – durch die Verbindung von Muskatelleraromen und frischen Rosen; in diesem Falle mischen sich noch viele unerwartete, exotische Noten dazu, wodurch der Geist in fremde Länder getragen wird.

Beste Grüße

Michael

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s