Rotling Sekt trocken von Martin Fischer

Grüß Gott,

nachdem wir vor drei Tagen einen Silvanersekt von Martin Fischer verkostet haben, wollen wir uns heute einem Rotlingsekt widmen. Rotling ist ja bekanntlich kein Rosé (welcher aus Rotweintrauben gemacht wird), sondern ein Wein, der durch gemeinsames keltern von Rotwein- und Weißweintrauben hergestellt wird.

Der Press- und Naturkorkenmix riecht nach Limette, Mandarine und Honig. Der klare Sekt, der in der Mitte orange- und zum Rand hin lachsfarben ist, schäumt beim Einschenken auf und zeigt eine mittelfeine Perlage.

Rotling Sekt Martin Fischer
Rotling Sekt Martin Fischer

Im Glas rieche ich nicht nur Hefe, Hiffenmark und Rinde (bzw. Rindenmulch), sondern auch fruchtige Noten von Birne, Preiselbeeren, Stachelbeeren, Limette. Über dem Glas ergibt sich ein harmonisch zum eben Beschriebenen passendes Bild aus Honig, Moosbeeren, Hefe und Walderdbeeren. Im Mund ist der Sekt schön leicht und frisch, harmonisch und prickelnd sowie ziemlich süß. Ich schmecke Cranberrys und Blutorange. Der Abgang ist mittellang und schmeckt bitterlich nach Hefe, Preiselbeeren, Kirschen und Blutorange. Ganz ähnlich ist das Bild beim Sprudeln: Preiselbeeren und Blutorange.

Alles in allem ein harmonischer, fruchtig-exotischer Rotlingsekt, der mit seinen Hiffen- und Preiselbeeraromen auch eine interessante Tiefe mitbringt.

Beste Grüße

Michael

M. F.
Rotling
trocken

Steinbacher Nonnenberg
Traditionelle Flaschengärung-Handgerüttelt
12,5Vol% | 0,75 l

Hersteller: M F Frankensekt | martin@mf-frankensekt.de | enthält Sulfite

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s