Weingärtner’s Riesling SECCO

Guten Tag,

bald beginnt ja wieder die große Champagner- und Sektzeit. Es gibt jedoch auch Menschen, die den teils kräftigen Hefegeschmack im Schaumwein nicht so gerne mögen. Hierfür eignet sich dann ein Perlwein wie perfekt, die in Deutschland ja oft „Secco“ heißen (was eigentlich „trocken“ bedeutet, hier aber nicht so verwendet wird). Bei Seccos sollte man nur darauf achten, aromatischere Rebsorten zu wählen, da ja der Hefegeschmack fehlt und durch die Kohlensäure schwache Aromen überdeckt werden können. Aus diesem Grund wollen wir uns heute einen Riesling-Secco anschauen (und ihn trinken).

Der klare Perlwein schäumt beim Einschenken stark auf, bildet große Bläschen am und einzelne feine im Glas, welche einen Perlenkranz erkennen lassen.

Riesling SECCO
Riesling SECCO

Der sehr hell-matte, beige-gelb Riesling, der beim Schwenken keine Schlieren zeigt, riecht im Glas intensiv nach Zitrus- und grünen Früchten: Limette und Zitrone, grüner Apfel und Kumquat, Kiwi und Stachelbeere.

Riesling SECCO
Riesling SECCO

Über dem Glas sind wieder die grünen Früchte vertreten: Stachelbeere und Kiwi. Dazu mischen Tulpen und ein bisschen frisch gemähtes Gras. Im Mund prickelt der leichte sowie leicht bitterliche Wein, der harmonisch nach Limette und grünem Apfel schmeckt. Beim Sprudeln entdecke ich einen neuen Duft, den von weißem Pfirsich. Auch im mittelkurzen Abgang ist der weiße Pfirsich zusammen mit der Kiwi zu finden.

Weingärtner’s
RIESLING

>> SECCO <<

Deutscher Perlwein
10,5% vol | enthält Sulfite | 0,75 l
Vertrieb: Weingärtner-Pfister, Schloßstr. 27, D-97478 Oberschwappach

Ein harmonischer und schlanker Secco, der super zu einem „Tatort“ passt.

Michael

Riesling SECCO
Riesling SECCO

 

4 Gedanken zu “Weingärtner’s Riesling SECCO

  1. Es gibt Leute, die sagen, dass sie vom Sekt Kopfweh bekommen, aber doch einem kühlen Bier nicht abgeneigt sind, also and er Hefe kann es ja nicht liegen.
    Ich kann es mir ja nicht vorstellen, außer man trinkt zuviel. Was meinst Du?
    Liebe Grüße
    Christian

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Christian,
      Kopfweh bekommt man, denke ich, vom Alkohol und von sonstigen seltsamen Stoffen. Da Qualitätsschaumwein (z. B. Sekt) und Bier aber beides sehr reine Getränke sind, liegt es da vermutlich am Alkohol. Allerdings hat ein Bier vielleicht 5 % Vol., ein Sekt aber so ca. 11. Das heißt, dass man mit einer halben Flasche Sekt (also wenn man sich eine 0,75 l Flasche mit jemandem teilt) immer noch viel mehr Alkohol trinkt, als wenn man eine Flasche Bier (0,5 l) alleine hat. Ich glaube, es liegt einfach an der größeren Menge Alkohol …
      Viele Grüße und frohe Weihnachten
      Michael

      Gefällt 1 Person

      1. Danke, ich sehe das auch so. Alkohol ist der Stoff, aus dem das Kopfweh kommt. Ja und jetzt habe ich gelesen, dass man Birnensaft trinken soll, schon vorher, um dem Kopfweh vorzubeugen.

        Ich wünsche auch Frohe Weihnachten, nachträglich. Und einen Guten Rutsch!
        Christian

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s