Lebkuchen Schmidt Heidelbeerwein

Grüß Gott,

heute endet ja offiziell die Weihnachtszeit. Nichtsdestotrotz kann es aber ein paar Mal noch ein wenig kalt werden. Für all diejenigen, denen dann der Sinn nach etwas Glühweinähnlichem steht, die allerdings die Weihnachtsgewürze im nahenden Frühjahr unpassend finden, habe ich heute eine Idee: warmen Beerenwein, in diesem Fall Heidelbeerwein, welcher darüber hinaus auch kalt sehr gut schmeckt.

Heidelbeerwein
Heidelbeerwein erwärmt, kalt und in der Flasche

Kalt getrunken schmeckt der Heidelbeerwein von Lebkuchen Schmidt wie eingemachte Heidelbeeren, nur etwas herber und etwas schärfer als diese. Erwärmt, aber nicht gekocht, ist er nicht mehr ganz so fruchtig, dafür eine Spur säuerlicher.

Heiß getrunken passt er super in einen kalten Winter, eben wie Heidelbeerglühwein, nur dass man gar keine Gewürze braucht. Kalt getrunken stelle ich ihn mir auch für den Sommer sehr gut vor mit seiner erfrischend-fruchtigen Art. Da der Heidelbeerwein fruchtig wie Saft schmeckt, sollte man beim Trinken etwas aufpassen, damit man nicht auf einmal mehr Alkohol getrunken hat, als man wollte …

Heidelbeerwein

Viele Grüße zum Ende der Weihnachtszeit, die ja am Sonntag nach Dreikönig (Erscheinung des Herrn) endet

Michael