Was, bitteschön, ist denn Südwein?

Guten Tag,

Hand aufs Herz: Können Sie die Begriffe Süßwein, Südwein, Dessertwein, Aperitif, Likörwein, Digestif, aufgespriteter Wein, Sherry, Port, verstärkter Wein, Madeira usw. auseinander halten? Ich zumindest musste mir die entsprechenden Definitionen ein paar Mal durchlesen … Deshalb habe ich beschlossen, hier eine kleine Übersicht für Sie bereit zu stellen.

  • Süßwein: Wein mit viel (Rest-)Zucker.
  • Likörwein = aufgespriteter Wein = verstärkter Wein: Wein, dessen Gärprozess durch Zugabe von Ethanol, Weinbrand oder Tresterbrand unterbrochen wurde; oder seltener: fertig gegorener Wein, der mit den gleichen Spirituosen angereichert wurde. Dieser kann süß oder trocken sein.
  • Südwein: Wein, meist Likör- oder Süßwein, aus südlichen Ländern (Portugal, Spanien, Italien; manchmal auch Frankreich, Griechenland, Zypern, Südafrika, …), der sich als Aperitif, Digestif und/oder Dessertwein eignet.
  • Digestif: (alkoholisches) Getränk, das nach dem Essen „zur Förderung der Verdauung“ getrunken wird. Wenn es sich um eine Spirituose handelt, auch Verdauungsschnaps genannt.
  • Aperitif: (alkoholisches) Getränk, das vor dem Essen als Eröffnung getrunken wird.
  • Dessertwein: ein Wein, meist ein Süß- oder Likörwein, der zum Dessert, also zur Nachspeise, getrunken wird.

Nachdem Sie nun die wichtigsten Begriffe aus diesem Gebiet kennen, von denen manche ungenaue Beschreibungen und andere gesetzliche Definitionen sind, will ich Ihnen noch eine kleine Auswahl entsprechender Weine vorstellen, die keinen Anspruch auf Vollumfänglichkeit erhebt.

  • Sherry: ein spanischer Likörwein, trocken oder süß, der häufig in einem speziellen Verfahren mit Flor-Hefe hergestellt wird.
  • Portwein, Port: portugiesischer, süßer Likörwein, bei dem nicht durchgegorener Most aufgespritet wird (Fortifizierung).
  • Madeira: portugiesischer Likörwein der Insel Madeira, trocken oder süß, teiloxidiert.
  • Malagawein, Málaga: spanischer Dessertwein, trocken oder süß, manchmal aufgespritet.
  • Marsala: italienischer Dessertwein aus Sizilien, trocken oder süß, manchmal aufgespritet.
  • Vin Santo, Vino Santo, Vinsanto: italienischer Süßwein, der ein Strohwein ist.
  • Pineau des Charentes, Pineau Charentais, Pineau: süßer Aperitif aus Traubenmost und eau de vin de cognac aus Westfrankreich.
  • Vin Doux Naturel: südfranzösischer, verstärkter Süßwein.
  • Muscat de Noël: ein junger Muscat de Rivesaltes (Moscat de Ribesaltes), der noch im Lesejahr zu Weihnachten verkauft wird. Er ist ein Vin Doux Naturel.
  • Sauternes: Weinbaugebiet in dem Gebiet Bordeaux. Bekannt für seine nicht verstärkten Süßweine, vergleiche Château d’Yquem.
  • Vin Jaune: nicht verstärkter, trockener Dessertwein aus dem Jura, der mit dem Florhefeverfahren produziert wird.
  • Eiswein: süßer Wein aus am Stock gefrorenen Trauben, die im Winter geerntet werden, hauptsächlich aus Deutschland, Österreich und Kanada. ACHTUNG: Es gibt Weine, dem Eiswein ähnlich, bei denen die Trauben normal geerntet und dann künstlich eingefroren und anschließend gekeltert werden (Kryoextraktion, Frostings), z. B. in Frankreich und Neuseeland. Das ist aber KEIN Eiswein.
  • Beerenauslese: hochklassiger Süßwein aus Deutschland oder Österreich, ähnlich der sélection de grains nobles aus dem Elsaß.
  • Trockenbeerenauslese: höchstklassiger Süßwein aus Deutschland oder sehr hochklassiger Süßwein aus Österreich.
  • Ausbruch: höchstklassiger Süßwein aus Österreich (Ruster ~).
  • Tokajer: höchstklassiger Süßwein aus Ungarn oder der Slowakei.
  • Vin de Constance: süßer, südafrikanischer Dessertwein – Vin de Constance vom Gut Klein Constantia und Grand Constance vom Gut Groot Constantia.

Ich hoffe, ich konnte Ihr Weinwissen mit diesem Beitrag erweitern!

Ihr
Michael