ΟΙΝΟΣ ΘΕΙΑΣ ΕΥΧΑΡΙΣΤΙΑΣ HOLY COMMUNION WINE ΝΑΜΑ ΚΑΛΎβΗ Αγίο Όζος Mount Athos

Grüß Gott,

vor einiger Zeit habe ich Ihnen schon einmal einen Kommunionwein aus Griechenland vorgestellt. Heute gibt es den zweiten Wein aus dieser Reihe, den ΝΑΜΑ ΚΑΛΎβΗ, den ich ebenso in einem kleinen Klosterladen in Thessaloniki gekauft habe. Kommunion- (bzw. Mess-)Weine werden in der Eucharistie zum Blute Christi gewandelt. Und so wie das Blut des Herren im metaphorischen Sinne süß ist, da es Erlösung und das Himmelreich schenkt, so sind Kommunionweine oftmals im genauen Wortsinne süß. Ich lade Sie ein, mit mir in eine Weinwelt einzutauchen, die so anders zu der uns vertrauten ist, wie uns leider heutzutage auch die Welt der Mystik oft nicht mehr vertraut ist …

Der matte, trübe, dunkelbraune, zum Rand hin nussbraune Wein erinnert mich optisch stark an Kaffee, allerdings zieht er im Gegensatz zu diesem beim Schwenken viele schwere Schlieren. Im Glas erschnuppert meine Nase rauchige und süße Aromen. Ich entdecke sowohl Rosinen als auch Tabak, Pflaumenmus und überreife Bananen, Zigarren und Holz, Apfelchips sowie Rum. Über dem Glas geht es mehr fruchtig und weniger rauchig weiter. Wiederum fehlen Apfelchips und Rosinen nicht; hinzu kommen neben Bienenwachs und Weihrauchharz getrocknete Cranberrys, Gojibeeren und Berberitzen. Nach einiger Zeit finde ich auch Kirschlikör, Esskastanien und Met.

Im Mund ist der Wein sehr sehr süß, schwer und dick, ja, schon regelrecht ölig. Eine leichte Frische lässt mich an Kirschen und Pflaumen denken. Der extrem lange, pikante Abgang ist natürlich süß, aber auch rauchig. Ich schmecke Bienenwachs und (Sauer-)Kirschen, Pflaumen und Rosinen, Berberitzen und frische Weintrauben. Das Sprudeln offenbart rauchig-mehlige Aromen von Esskastanien, Rinde, Tabak und Sauerkirschen sowie Bienenwachs.

Ein Wein wie ein einsames, steinernes Kloster im Sommer Griechenlands zwischen Reben und Obstbäumen und getrockneter Erde und Staub und Gluthitze – wunderschön, wie aus einer anderen Welt und keinem irdischen Zwecke geweiht.

Besinnliche Grüße

Michael