Scalunera Etna Rosso Torre Mora 2016

Guten Tag,

die sehr mineralischen Weine, die ich gemeinhin kenne, sind in der Regel alle weiß. Ob das nun ein Riesling, der auf Schiefer wuchs, von der Mosel oder ein Silvaner aus Franken (Keuper, Muschelkalk, Buntsandstein) ist; die Auswirkungen der Minerale im Boden sind direkt spürbar: Der Wein wird würzig, steinig, vielleicht sogar leicht aggressiv in der Nase, das kann von kalkig über salzig und dem Geruch von Ackerboden (oder sogar Dung) bis zu Feuerstein und Silvesterkracher gehen. Viel seltener findet man meiner Meinung nach sehr mineralische Rotweine. Dort versteckt sich die Mineralität – wie auch die Fruchtaromatik – hinter den Tanninen. Alles wirkt gegerbter, da fällt ein bisschen Feuerstein nicht auf. Der heutige Wein – vom Ätna und aus den Rebsorten Nerello Mascalese und Nerello Cappuccio gekeltert – ist jedoch so mineralig, dass die Würze die Tannine durchbricht und eine Wahnsinnsmischung von Eindrücken in das Glas bringt. Der Wein wurde mir freundlicherweise vom Weingut PiCCINI kostenfrei zum Verkosten und Bloggen zur Verfügung gestellt, wofür ich mich ganz herzlich bedanke.

Ich ziehe den dezent nach Holz riechenden Naturkorken aus der Schlegelflasche und schenke mir den klaren, etliche schnelle Schlieren ziehenden Wein in mein Rotweinglas. Sodann kann ich ein faszinierendes Farbspiel bewundern: Am Rand matt kastanienbraun verläuft die Farbe zum Glasinneren zu einem kräftigen Kastanienrot, welches von granatfarbenen Reflexen durchzogen ist.

Würzig, fruchtig und ausgesprochen intensiv ist der Wein im Glas. So finde ich nebst dunklen Kirschen, Brombeeren, Granatapfel und Walderdbeeren auch fleischige Noten von Lorbeer, Rinde, Leder und Tannengrün. Untermalt wird dieses Aromenbild von pikanten Noten von Alkohol und Feuerstein. Das Bukett über dem Glas gestaltet sich süßer: Walderdbeeren und Heidelbeeren vereinen sich mit Vanille und Piment. Frisch, ausgeprägt tanninreich und leicht pikant präsentiert sich der leichte Wein mit einem Geschmack von Walderdbeeren und Granatapfel im Mund. Diese Aromen finde ich auch beim Durchsprudeln des Weines mit Luft. Der sehr lange Abgang ist geprägt von sehr vielen, angenehm weichen Tanninen, einer markant würzigen Mineralität und einem Geschmack, der mich an Nadelwald denken lässt.

Scalunera
Etna Rosso
Torre Mora
Denominazione di Origine Controllata
2016
Torre Mora Societá Agricola, Castiglione di Sicilia, Italia
750ml e | Product of Italy | 13,5% vol | Contiene Solfiti

Dieser Wein lässt mich daran denken, wie es war, als ich vor einiger Zeit auf dem Ätna war … felsig, faszinierend, beeindruckend.

Viele Grüße
Michael