MOSCATEL DULCE SWEET SUESSWEIN la geria LANZAROTE

Guten Abend meine hochverehrten Leserinnen und Leser,

der vierte Wein meines Kanaren- und Madeiraurlaubs steht nun zur Verkostung an. Es ist ein Muskateller mit Malvasia von der mondlandschaft- und wüstenähnlichen Vulkaninsel Lanzarote. Die brennende, glutheiße Kanarensonne macht ihn zu einer Aprikosenmarmeladen- und Honig-Super-Bombe mit Rosen und Veilchen en masse; die Vulkane, die in den Jahren 1730 – 1736 sowie 1824 große Teile der Insel zerstörten, unsagbares Leid verursachten, über 400 Häuser, ja, ganze Dörfer unter sich begruben, geben dem Wein zwar durch das zurückgelassene Vulkangestein einen betörenden Charakter, aber auch eine historische, menschliche und tragische Facette, die meiner Meinung nach nicht vergessen werden darf.

Schon der Presskorken der 50 cl-Flasche riecht nach Rosen und Litschi, nach Aprikosenmarmelade und Mandarinensaft. Schräg über ein weißes Blatt gehalten, zeigt der klare Wein im Glas, an dem er nach dem Schwenken etliche, langsame, runde Bögen bildende Schlieren formt, seine außergewöhnliche Farbe, die an eine Mischung aus Holz und Roségold mit bronzefarbenen Reflexen erinnert.

Im Glas verströmt der Wein mit Litschi, Rose, Honig und Aprikosenlikör einen Duft, der mich an Parfum denken lässt. Ein Spritzer Grapefruit, ein Hauch Bittermandeln und eine sanfte Mineralität machen ihn schön harmonisch und geben ihm Charakter. Süßer ist das Bukett über dem Glas. Hier sind es vor allem Honig und Rosen, aber auch kandierte Veilchen, die das Aromenbild bestimmen.

Schwer und hochviskos, fast wie Öl, liegt der Wein auf meiner Zunge. Das ist aber nicht das erste, was ich merke, sobald er in meinem Mund ist. Wie Sie sich denken können, ist es die Süße, die mir die Sprache verschlägt. Es fühlt sich fast so an, als hätte ich puren, flüssigen Honig im Mund. In diesen Geschmack mischen sich gelbe Früchte, wie Aprikosen und Mirabellen. Der Abgang ist natürlich süß und lang – aber auch ein wenig pikant, leicht prickelnd und zeigt die feine Herbe süßer Sweety-Grapefruits. Hier kommen die Blumen und das Parfum wieder stärker hervor, wobei die Aprikosen in Form von Marmelade und in Form von Likör oder Geist deutlich markanter sind. Hingegen sind es beim Sprudeln ganz klar die Rosen und die Veilchen, die den Ton bestimmen.

MOSCATEL DULCE

SWEET
SUESSWEIN

la geria
LANZAROTE
DENOMINACIÓN DE ORIGEN

la geria
MOSCATEL DULCE

Im Herzen des Naturparks der La Geria inmitten der Vulkane, befindet sich das Hauptanbaugebiet der Rebstöcke auf Lanzarote und die Bodega La Geria

MOSCATEL
MALVASIA

Enthält Sulfite
50 cl. 12% vol

lageria .com

Elaborado y embotellado par
BODEGA LA GERIA, S. L.
YAIZA / ESPAÑA
PRODUCT OF SPAIN

CONSEJO REGULADOR DENOMINACIÓN DE ORIGEN LANZAROTE

LANZAROTE

Wer edelsüße Weine mag, auf barocke, überbordende, verschwenderisch süße Aromen von Rosen und Veilchen, von Honig und gelben Früchten steht, dabei aber kein Zuckerwasser, sondern einen durch Mineralität und Finesse gekennzeichneten Wein bevorzugt, der, ja der sollte sich diesen Vulkan-Muskateller nicht entgehen lassen. Allen Skeptikern süßer Weine empfehle ich, einen solchen Wein – diesen oder einen Muscat de Noël oder etwas Vergleichbares – mit sehr würzigen Käsesorten zu kombinieren, vielleicht mit Gorgonzola, Parmesan, Pecorino, Tête de Moine oder einem kleinen Rotschmiere-Weinkäse.

Viele Grüße

Ihr Michael