SULTANİYE Paşaeli MORSO SOLE 2018

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

nachdem ich Ihnen am Sonntag den ÖKÜZGÖZÜ, einen türkischen Rotwein, vorgestellt habe, will ich Ihnen nun einen türkischen Weißwein, den SULTANİYE Paşaeli, zeigen. Ich vermute, Ihnen geht es wie mir: Ich kenne weder türkische Weine noch die dortigen Rebsorten. Was ich inzwischen erfahren habe, ist, dass es in der Türkei wohl sehr, sehr viele autochtone Sorten gibt – also solche, die nirgendwo sonst vorkommen. Falls es nicht eh schon spannend genug ist, Weine aus der Türkei zu verkosten, ist diese Chance, neue und unbekannte Rebsorten und damit ungeahnten Weingenuss kennen zu lernen, doch ein starker Anreiz, sich auf so unbekannte Weinwelten wie die Türkei einzulassen. Der SULTANİYE Paşaeli ist der zweite Wein aus dem Weinpaket von Sarap.Online. Der Wein wurde mir, wie auch das gesamte Paket, dankenswerterweise im Rahmen eines Produkttests kostenfrei zum Verkosten und zum Bloggen von Sarap.Online zur Verfügung gestellt.

Der klare und sehr hell grünlich-gelbe Wein, der beim Schwenken eine Vielzahl viskoser Schlieren zeigt, wurde von einem nach Zitrone, Orange und Ananas riechenden Kunststoffkorken in der Flasche gehalten. Aus dieser befreit und in ein Glas geschenkt entfaltet er darin Aromen gelber Früchte, wie von Aprikose, Ananas, Birne und Apfel. Gelb und sommerlich-süß geht es sodann auch über dem Glas weiter. Hier finde ich Honig und weiße Johannisbeeren, süße Blüten und weiße Erdbeeren. Leicht frisch und etwas pikant mit einer erkennbaren Herbe schmeckt der leichte Wein ein wenig nach Limoncello. Im pikanten, langen Abgang kommen wiederum viele gelbe Früchte und süße Blumen zum Vorschein, die sich auch beim Durchsprudeln des Weines mit Luft zeigen.

SULTANİYE
Paşaeli
MORSO SOLE
2018
BULDAN, DENİZLİ

75CL ALKOL. %13,5 HACMEN

BEYAZ SEK  ŞARAP | DRY WHITE WINE

MENŞEİ TÜRKİYE

Ein wunderbarer Sommerwein, der mit seinen süßen, blumigen und gelben, fruchtigen Aromen einem unbeschwerten Abend am See oder auf der Veranda den letzten Schliff geben kann.

Viele Grüße

Michael