Stefan Goger 2016er Escherndorfer Fürstenberg Silvaner Spätlese trocken Franken

Liebe Leserinnen und Leser,

ich will mit Ihnen zusammen eine Silvaner Spätlese vom Weingut Goger verkosten. Wie Sie wahrscheinlich schon wissen, kennt das deutsche Weingesetz neben Wein (früher: Tafelwein), Landwein und Qualitätswein (bzw. Qualitätswein bestimmtes Anbaugebiet) auch sechs verschiedene Prädikatsweine. Neben dem Eiswein, der außer Konkurrenz steht, sind das in aufsteigender Reihenfolge der Kabinett, die Spätlese, die Auslese, die Beerenauslese und die Trockenbeerenauslese. Allen Prädikatsweinen gemein ist, dass keine anderen als die angegebenen Rebsorten enthalten sein dürfen. Die aufsteigenden Stufen werden nach dem Mostgewicht bestimmt. Unsere Silvaner Spätlese ist also aus 100% Silvaner und schon ziemlich weit oben in der deutschen Weinhierarchie. Der Wein, der in einem neuen Bocksbeutel abgefüllt ist, wurde mir freundlicherweise kostenlos zum Verkosten und Bloggen vom Weingut Goger zur Verfügung gestellt, wofür ich mich hiermit herzlich bedanke.

Weiterlesen

GOGER 2018er Sander Kronberg Erste Lage Chardonnay FRANKEN

Grüß Gott,

als zweiten Wein vom Weingut Goger stelle ich Ihnen heute den 2018er Erste Lage Chardonnay vor. Chardonnay ist, weltweit betrachtet, nach dem Airén die zweitmeist angebaute Weißweinsorte (Stand 2010). Leider wird der Chardonnay oft 08/15 ausgebaut, weswegen es schon sogenannte ABC-Trinker, kurz für: Anything but Chardonnay, gibt. In Franken hingegen ist der Chardonnay mit unter einem Prozent der Rebfläche nahezu unbedeutend (Stand 2016). Dass es aber auch in Franken Chardonnays gibt und dass diese nicht langweilig sind, zeige ich Ihnen mit dem heutigen Wein, der mir freundlicherweise kostenfrei zum Verkosten und zum Bloggen vom Weingut Goger zur Verfügung gestellt wurde, wofür ich mich hiermit herzlich bedanke.

Weiterlesen

GOGER 2017er Sander Kronberg Blanc de noirs, trocken „Der Weiße vom Schwarzriesling“ FRANKEN

Guten Abend,

wie letzte Woche angekündigt, will ich Ihnen heute einen Trendwein vorstellen, nämlich einen sogenannten Blanc de noirs. Der Unterschied zwischen Weißwein und Rotwein besteht in erster Linie ja nicht aus der Traubenfarbe, wobei diese natürlich auch eine wichtige Rolle spielt, sondern darin, ob der Wein auf der Maische gärt – was bei blauen Trauben die rote Farbe in den Wein zieht – oder ob der Saft abgepresst und dann vergoren wird. Wendet man das zweite dieser Verfahren auf blaue Trauben an, erhält man weißen Wein aus blauen Trauben: Blanc de noirs. Genau so einen, aus Schwarzriesling, wollen wir heute zusammen verkosten. Der Weiße vom Schwarzriesling wurde mir vom Weingut Goger kostenfrei zum Verkosten und Bloggen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Weiterlesen

Bericht vom Juliusspital.Open 2019 aus Würzburg

Liebe Leser,

in diesem Beitrag berichte ich Ihnen vom Juliusspital.Open, einem Weinfest, einem Open-Air-Konzert, einer Weingutsführung, einer Kulturveranstaltung und das alles auf einmal und noch viel mehr im Juliusspital Würzburg, dem zweitgrößten Weingut Deutschlands (nach Kloster Eberbach) und dem größten Silvanerweingut der Welt. Die Eintrittspreise für Verkostung und Kellerführung wurden mir vom Juliusspital zum Zwecke des Bloggens freundlicherweise erlassen, wofür ich mich herzlich bedanke.

Weiterlesen

BRÖG. Spätburgunder 2016 trocken, Württemberg, Bayerischer Bodensee

Guten Abend liebe Leser,

heute komme ich zum Ende meiner allseits beliebten Reihe „Bayerischer Bodensee“, die ich letztes Jahr mit einem Ausflug an den Bodensee gestartet habe. Zu guter Letzt darf ich Ihnen einen 2016er Spätburgunder von BRÖG vorstellen. Spätburgunder, der auch unter den Namen Pinot nero, Pinot noir und Blauburgunder bekannt ist, wird in Deutschland auf ca. 12 % der Rebflächen angebaut – woraus man seine Beliebtheit ablesen kann.

Weiterlesen

TESCH Weißes Rauschen 🎸 RIESLING trocken 2018 für DIE TOTEN HOSEN

Guten Tag,

morgen ist Ostern, ein ganz besonderes Fest im Jahreslauf, das Fest der Auferstehung Jesu. Passend zum besonderen Fest darf ich Ihnen einen besonderen Wein, der vom Weingut TESCH mit dem Label „TESCH für DIE TOTEN HOSEN“ gekeltert wird, vorstellen. Der TESCH Weißes Rauschen ist nicht nur wegen seiner Qualität etwas besonderes, sondern auch weil er seit nunmehr zehn Jahren DIE TOTEN HOSEN begleitet. Der Wein wurde mir freundlicherweise kostenlos zum Verkosten und zum Bloggen vom Weingut TESCH zur Verfügung gestellt, wofür ich mich ❤️-lich bedanke.

Weiterlesen

Wechselstrom – Deutsche Weinentdeckungsgesellschaft

Helau!

Ich wünsche Ihnen allen eine närrische fünfte Jahreszeit. Zur Fastnacht ist es bei uns ja Brauch, dass man sich verkleidet. Dazu passt auch unser heutiger Wein, ein deutscher Riesling, der sich jedoch im Kostüm eines Multi-District-Wines nach australischem Vorbild (ähnlich dem Penfolds Grange) schick gemacht hat. So wie sich viele Leute im Fasching trauen, in eine Rolle zu schlüpfen, für die sie im Alltag zu schüchtern wären, trauen sich mit dem heutigen Wein die Eheleute Eva Clüsserath-Wittmann von der Mosel und Philipp Wittmann aus Rheinhessen nach einem kleinen Stupser von Carsten Henn, einen deutschen Multi-District-Wine der Spitzenklasse zu erzeugen. Der „Wechselstrom“, der im Übrigen als „Landwein Rhein“ eingestuft ist, da er ein Cuvée aus Rieslingweinen aus verschiedenen Qualitätsweinbaugebieten ist und somit kein Qualitätswein sein kann, ist die zehnte Entdeckung der Deutschen Weinentdeckungsgesellschaft und die sechste davon, die ich auf meinem Blog präsentiere (Back to our future, Red light!, Keschde unn Monnlä, Gipfelstürmer, Liebesheirat).

Weiterlesen