Die Lindenwirtin – Keinen Tropfen im Becher mehr #Studentenlied #Fakultätsstrophe

Grüß Gott,

heute gibt es nach längerer Pause mal wieder einen Beitrag aus der Kategorie Wein- und Volkslieder. Und zwar stelle ich Ihnen heute „Die Lindenwirtin“ vor, ein Lied, das eigentlich „Keinen Tropfen im Becher mehr“ heißt und in Studentenkneipen überaus gerne (mit vielen neu dazu gedichteten Strophen) gesungen wird.

Youtube-Link

Weiterlesen

Wohlauf, die Luft geht frisch und rein – Das Frankenlied #Studentenlied #Regionalhymne

Heute möchte ich Sie ganz besonders herzlich begrüßen,

es gibt nicht nur irgendeinen neuen Beitrag aus der Kategorie Weinlieder – nein, wir widmen uns dem Frankenlied, auch Lied der Franken oder „Wohlauf, die Luft geht frisch und rein“ genannt. Es wurde 1859 von Joseph Victor von Scheffel – mutmaßlich auf Kloster Banz – gedichtet und beschreibt das schöne Frankenland. Dabei ist das Lied der Franken weit mehr als nur ein Volkslied – denn es wird auch zu offiziellen Anlässen gespielt und ist quasi eine Art Regionalhymne.

Und, im Frankenlied kommt der Wein nicht zu kurz:

  1. In der 2. Strophe kommt der als Winzerschutzherr bezeichnete St. Kilian vor: „Baldhebt sich auch das Herbsten an, die Kelter harrt des Weines; der Winzer Schutzherr Kilian beschert uns etwas Feines.“
  2. In der 5. geht’s ums Trinken^^: „Verfahr´ner Schüler Stoßgebet, heisst: Herr, gib uns zu trinken!“
  3. Und in der Letzten kommt sogar ein „guter Jahrgang“ vor: „Es liegt, ich seh´s dem Keller an, ein guter Jahrgang drinnen. Hoiho, die Pforten brech´ ich ein
    und trinke, was ich finde. Du heil´ger Veit von Staffelstein, verzeih mir Durst und Sünde!“

Aber hören bzw. lesen Sie selbst…

Youtube-Link

Weiterlesen

Freude schöner Götterfunken #Studentenlied #Hymne

Grüß Gott,

Heute gibt es das nächste Lied – ein Studentenlied, von dem ein Teil der ersten Strophe mit der Melodie von van Beethoven (andere als die Volksweise, die ich bevorzuge) heute als Europahymne bekannt ist. Es fällt mir schwer, die Ode an die Freude – gedichtet von Friedrich von Schiller – als Weinlied zu bezeichnen. Die siebte Strophe jedoch spielt schon stark auf den Wein an: Dort kommt sowohl das „goldene Rebenblut“ als auch der „volle Römer“ vor. Ich nehme mal an, dass mit dem letzteren nicht ein betrunkener Römer (aus der Stadt Rom oder aus dem antiken Rom) sondern ein gefülltes Römerglas gemeint ist^^

Regent Weinbau Weingärtner-Pfister
Halbvoller Römer

Weiterlesen