REGENT 2015 OBERSCHWAPPACH

Frohe Weihnachten,

heute stelle ich Ihnen den Wein vor, den ich zur Weihnachtsgans getrunken habe: einen Regent aus Oberschwappach. Ich werde ab und zu gefragt, ob man lieber bekannte Namen/Weingüter/Rebsorten kaufen soll oder lieber auf kleine, unbekannte Winzer und Weine zurückgreifen soll. Die Antwort ist ganz klar: Es kommt darauf an. Wenn ich Gäste habe und ich deren Weingeschmack nicht 100%ig kenne, dann nehme ich einen bekannten Wein von einem bekannten Weingut. Da mache ich wenig falsch. Und ich gehe auch nicht das Risiko ein, dass der Wein nichts taugt … Allerdings zahlt man vielleicht auch das größere Marketing eines bekannteren Weingutes mit. Und die Wahrscheinlichkeit etwas Außergewöhnliches (im eigentlichen Wortsinn) zu finden, ist natürlich bei bekannten Marken klein, da diese ja möglichst jedem liegen sollen. Bei kleinen Weingütern, unbekannten Rebsorten zahlt man im Mittel weniger, allerdings ist das Risiko einen Fehlkauf zu machen natürlich auch größer. Aber ebenso die Chance einen wirklichen Glücksgriff zu machen und etwas Besonderes zu finden. Von dem Regent hier, der von einem kleinen Weinbauern kommt, war ich zum Beispiel sehr überrascht.

Weiterlesen

Weingärtner’s Riesling SECCO

Guten Tag,

bald beginnt ja wieder die große Champagner- und Sektzeit. Es gibt jedoch auch Menschen, die den teils kräftigen Hefegeschmack im Schaumwein nicht so gerne mögen. Hierfür eignet sich dann ein Perlwein wie perfekt, die in Deutschland ja oft „Secco“ heißen (was eigentlich „trocken“ bedeutet, hier aber nicht so verwendet wird). Bei Seccos sollte man nur darauf achten, aromatischere Rebsorten zu wählen, da ja der Hefegeschmack fehlt und durch die Kohlensäure schwache Aromen überdeckt werden können. Aus diesem Grund wollen wir uns heute einen Riesling-Secco anschauen (und ihn trinken).

Weiterlesen

Domina 2015 FRANKEN

Halli hallo,

nachdem wir in der letzten Zeit so einige Weine aus mehr oder weniger weit entfernten Ländern probiert haben, wollen wir uns heute mal wieder einem Frankenwein widmen, und zwar einer Domina aus Oberschwappach. Domina ist eine relativ junge Rebsorte; sie wurde 1927 von Peter Morio aus Spätburgunder und blauem Portugieser am Geilweilerhof gezüchtet. Neben der Domina kennt man von Peter Morio auch noch den Bacchus, den Morio-Muskat und Optima. Man kennt die Domina praktisch nur in Deutschland, wo sie auf ca. 380 ha angebaut wird – davon liegen 331 ha in Franken ;-) Eine typisch fränkische Rote könnte man etwas verwegen behaupten.

Weiterlesen

Der Hetzels Wein FRANKEN Oberschwappacher Sommertal 2015er Bacchus Deutscher Prädikatswein Spätlese BB

Grüß Gott,

wir trinken einen Bocksbeutel aus Oberschwappach, den ich auf dem dortigen Weinfest schon mal probiert habe, eine Bacchus – benannt nach dem römischen Gott des Weinbaus und des Rausches – Spätlese. (Sie können diesen Beitrag auch mit diesem hier vergleichen: Oberschwappacher Bacchus Weinbau Weingärtner Pfister.)

Der Hetzels Wein
FRANKEN
Oberschwappacher Sommertal
2015er Bacchus
Deutscher Prädikatswein Spätlese
Enthält Sulfite
12,0%vol 0,75 Ltr.
Erzeugerabfüllung Weinbau Hans Hentzel
Scherenbergstraße 18
D-97478 Knetzgau
OT Oberschwappach

Weiterlesen

2011er Blauer Silvaner Franken Oberschwappacher Sommertal – Spätlese trocken – Deutscher Prädikatswein

Grüß Gott,

heute trinken wir einen Blauen Silvaner. Und wer sich mit Wein auskennt und/oder meinen Beitrag zu den Farben der Beeren und den Farben des Weines gelesen hat, weiß, dass das ein Weißwein ist…

2011er
Blauer Silvaner

Franken
Oberschwappacher Sommertal

Spätlese trocken
Deutscher Prädikatswein

13,5% vol Enthält Sulfite 0,75 Ltr.
Erzeugerabfüllung Weinbau Hans Hetzel
Scherenbergstraße 18, D-97478 Knetzgau
OT Oberschwappach Tel. 09527-207

2012 Franken Bronze
Fränkischer Weinbauverband e.V.

Weiterlesen