Sexy Summer Rosé

Hallo,

es gibt ja verschiedene Kulturen bei den Weinbezeichnungen bzw. -herstellungs- oder -bezeichnungstraditionen. So ist es in Deutschland, Österreich und ein paar anderen Ländern üblich, auf einen Wein die genaue Rebsorte – da die Weine meist sortenrein sind – oder evtl. die Rebsortenkombination, wenn es sich um ein Cuvée handelt, zu schreiben. In anderen Ländern ist das durchaus unüblich, so z. B. in Italien oder Frankreich. Dort schreibt man eine Weinart, die dann festgelegt (in Gesetz und/oder Tradition) immer aus einer Rebsorte oder einem (bestimmten) Rebsortenmix besteht – so z. B. beim Champagner oder beim Montepulciano d’Abruzzo -, aufs Etikett. Eine Ausnahme – bei uns – bilden oft Rosé- und Rotlingweine. Bei diesen wird manchmal die Rebsorte mit angegeben (z. B. Spätburgunder Rosé). Oft liest man aber schlicht Rosé, Weißherbst oder Rotling (ohne dass beim Rotling z. B. „Rotling aus Domina und Müller-Thurgau“ angegeben ist). Und heute wollen wir uns einen Rosé anschauen, der einen recht reißerischen Namen ohne Rebsortenangabe hat: den sexy Summer Rosé.

Weiterlesen

Blauer Arbst Birkweiler Kastanienbusch

Grüß Gott,

heute will ich mit Ihnen einen blauen Arbst verkosten. Wobei der Name blauer Arbst nicht so ganz eindeutig ist. Zum einen gab es lange vor der Reblauskatastrophe eine Rebsorte mit diesem Namen – die hoffentlich, wenn auch nur in sehr kleinen Beständen, überlebt hat, so z. B. im Südpfalzweinberg. Andererseits gibt es den blauen Arbst als Variante des Spätburgunders – vermutlich in Anlehnung an den älteren blauen Arbst gezüchtet. Um letzteren dürfte es sich bei dem heute präsentierten Wein handeln. Ich fände es schöner, wenn es diese Verwirrung nicht gäbe und ich mir sicher sein könnte, welchen Wein ich im Glas habe.

Weiterlesen

Kulinarische Weinprobe im Südpfalzweinberg mit Andreas Jung (www.rebenpatenschaft.de) – Teil VII: 2015 Böchinger Rosenkranz Grünfränkisch Weingut Sauer

Grüß Gott,

meine persönliche Nr. 2 auf der Weinprobe und Nr. 1 unter den weißen war der

Südliche Weinstraße
Weingut Sauer
– aus Versuchsanbau –
2015 Böchinger Rosenkranz Grünfränkisch trocken
BIO WEIN Bioland
Product of Germany – enthält Sulfite
750 ml 13,5%VOL Pfalz
Deutscher Qualitätswein Gutsabfüllung Weingut Sauer D-76833 Böchingen

Weiterlesen

Kulinarische Weinprobe im Südpfalzweinberg mit Andreas Jung (www.rebenpatenschaft.de) – Teil IV: Südpfalzweinberg Schlossberg Weingarten 2015 Cuvée aus alten Sorten

Grüß Gott,

heute stelle ich Ihnen den ersten Wein der kulinarischen Weinprobe mit Andreas Jung vor und zwar den Wein, der aus den Trauben des Südpfalzweinbergs – Sie erinnern sich – gekeltert wird.

Rebsortenarchiv Südpfalzweinberg
Alte Sorten Qualitätswein trocken
Der Sortengarten zur Erhaltung der Vielfalt historischer Rebsorten
www.rebenpatenschaft.de

Schlossberg Weingarten 2015 Pfalz
Andreas Jung, 67363 Lustadt
Erzeugerabfüllung
Cuvée aus historischen Rebsorten, Weißwein
12% vol Enthält Sulfite 0,75 l

Weiterlesen

Kulinarische Weinprobe im Südpfalzweinberg mit Andreas Jung (www.rebenpatenschaft.de) – Teil I: Das Programm

Grüß Gott,

heute will ich mit einer (etwas längeren) Serie von Blogbeiträgen beginnen:

„Die Kulinarische Weinprobe im Südpfalzweinberg“ – eine wirklich ganz besondere Weinprobe, deren Besuch sich wirklich, wirklich gelohnt hat.

Wie meine geneigte Leserschaft ja weiß, bin ich ein Fan von und immer auf der Suche nach historischen Rebsorten und den daraus gekelterten Weinen. Wenn man danach im Internet sucht, stolpert man früher oder später über den Rebenretter Andreas Jung, der in verschiedenen Projekten alte Rebsorten vor dem Aussterben bewahrt, was ich eine bemerkenswerte, herausragende und besonders zu lobende Leistung finde. Eines dieser gerade genannten Projekte ist der Südpfalzweinberg, den man einmal im Jahr im Rahmen einer kulinarischen Weinprobe besuchen darf. Und genau da war ich!

Grünfränkisch
Grünfränkisch

Weiterlesen

Riesling trocken Deutscher Sekt b.A. Pfalz Herrenbergerhof

Grüß Gott,

bringt mir den Sekt!

Mit dieser oder einer ähnlichen Wortverwechslung – „Sekt“ klingt wie „sec“, was als Bezeichnung für trockenen Sherry verwendet wurde – entstand in Berlin das deutsche Wort „Sekt“. Heute trinken wir aber keinen Sherry, sondern einen Sekt, und zwar einen trockenen Rieslingsekt aus der Pfalz:

Riesling trocken
Deutscher Sekt b.A. Pfalz
0,75 l Enthält Sulfite 12,5%vol.

Herrenbergerhof
Kerth-Hüther
D-76831 Birkweiler, Südliche Weinstraße

Weiterlesen