REGENT 2015 OBERSCHWAPPACH

Frohe Weihnachten,

heute stelle ich Ihnen den Wein vor, den ich zur Weihnachtsgans getrunken habe: einen Regent aus Oberschwappach. Ich werde ab und zu gefragt, ob man lieber bekannte Namen/Weingüter/Rebsorten kaufen soll oder lieber auf kleine, unbekannte Winzer und Weine zurückgreifen soll. Die Antwort ist ganz klar: Es kommt darauf an. Wenn ich Gäste habe und ich deren Weingeschmack nicht 100%ig kenne, dann nehme ich einen bekannten Wein von einem bekannten Weingut. Da mache ich wenig falsch. Und ich gehe auch nicht das Risiko ein, dass der Wein nichts taugt … Allerdings zahlt man vielleicht auch das größere Marketing eines bekannteren Weingutes mit. Und die Wahrscheinlichkeit etwas Außergewöhnliches (im eigentlichen Wortsinn) zu finden, ist natürlich bei bekannten Marken klein, da diese ja möglichst jedem liegen sollen. Bei kleinen Weingütern, unbekannten Rebsorten zahlt man im Mittel weniger, allerdings ist das Risiko einen Fehlkauf zu machen natürlich auch größer. Aber ebenso die Chance einen wirklichen Glücksgriff zu machen und etwas Besonderes zu finden. Von dem Regent hier, der von einem kleinen Weinbauern kommt, war ich zum Beispiel sehr überrascht.

Weiterlesen

BAROLO 2012 DOCG

Guten Tag,

wenn Sie spontan an Rotwein denken, an welchen oder an was für einen Typ von Rotwein denken Sie da? Ich würde vermuten, dass die meisten Leute (zumindest in Deutschland) an einen Chianti, einen Burgunder (aus der Bourgogne) oder an einen Bordeaux denken. Eine Region, aus der auch viele wirklich große europäische Rotweine kommen, wird leider oft vergessen: das Piemont. Wir wollen heute einen trockenen Rotwein aus dieser norditalienischen Gegend trinken: einen Barolo.

Weiterlesen

Cviček od fare SELECTION Božja kaplja troedina

Grüß Gott,

wie im letzten Beitrag gesagt, war ich in letzter Zeit ziemlich viel auf Reisen. Neben den eigentlichen Zwecken der Fahrten hatte ich zum Glück aber auch etwas Zeit, meinem Hobby – dem Wein – zu frönen. Aus Slowenien, genauer: aus Ljubljana/Laibach, habe ich unseren heutigen Wein mitgebracht. Ich weiß nicht, aus welchen Rebsorten er genau gekeltert ist, dem Verkäufer zufolge – sofern ich ihn richtig verstanden habe – handelt es sich um ein Cuvée mit einem hohen Anteil autochthoner slowenischer Rotweinsorten. Genau so etwas habe ich gesucht^^

Cvicek ad fare SELECTION
Cvicek ad fare SELECTION

Weiterlesen

BARBERA D’ALBA DOC Bric Loira

Grüß Gott,

heute stelle ich Ihnen einen Wein vor, den ich schon einmal im Rahmen einer Weinprobe bei Frau Francesca von Beust-Luti verkostet habe: einen Barbera d’Alba (aus dem Piemont). Bric Loira hat eine seltsame Bedeutung … mein Italienisch ist nicht besonders gut, aber ich denke, Bric bezeichnet die beste Lage des Weinbergs und Loira soviel wie Aufwischwasser … Aber vielleicht heißt das auch noch etwas anderes …

Weiterlesen