RINKE Langsurer Brüderberg Terrassen S 2018 🍑🔥

Guten Abend,

die Deutsche Sprache ist manchmal etwas lustig: Ein Kalbsschnitzel ist aus Kalbfleisch, ein Jägerschnitzel nach Jäger-Art, ein Paprikaschnitzel mit Paprikas. Eine Anzughose gehört zum Anzug, eine Kinderhose ist für Kinder, eine Cordhose ist aus Cord. Meist ist uns aus dem Zusammenhang sofort klar, was mit so einem zusammengesetzten Hauptwort gemeint ist, jedoch nicht immer. Ich muss zugeben, dass ich im ersten Moment nicht wusste, ob der RINKE Langsurer Brüderberg Terrassen S, den ich jetzt mal verkürzend „Terrassenwein“ nenne, ein Wein für den Genuss auf der Terrasse ist oder von einer Terrasse kommt. Das zweite ist auf jeden Fall richtig – das erste liegt im Ermessen des Genießenden. Früher wurden Weinberge oft bzw. üblicherweise terrassiert, d. h., man hat (Trockenstein-)Mauern in den Weinberg gezogen, um so zwischen den Mauern weniger Gefälle zu haben. Insbesondere bei sehr steilen Weinbergen erleichterte das den Weinbau und vor allem die Lese sehr, wenn keinerlei Maschinen eingesetzt werden konnten (weil es sie zum Beispiel noch gar nicht gab). Diese Trockensteinmauern haben aber auch Nachteile: Sie wollen unterhalten werden, verhindern den Einsatz von (großen) Maschinen und nehmen Platz weg. Jedoch haben Sie auch weitere Vorteile, die vielleicht nicht so offensichtlich sind: Die Mauern speichern Wärme, reflektieren Sonnenlicht, hinter den Mauern kann sich Wasser sammeln – und nebenbei können viele Tiere darin wohnen. Leider sieht man heute nur noch selten terrassierte Weinberge – und die, die man sieht, werden nur noch selten bewirtschaftet. Umso mehr freut es mich, Ihnen heute einen Wein von einem terrassierten Berg (mit 75% Steigung!) vorstellen zu dürfen, den man auch gerne auf seiner Terrasse genießen kann.

Der Langsurer Brüderberg Terrassen S wurde mir freundlicher- und dankenswerterweise im Rahmen eines Produkttests zum Verkosten und Bloggen kostenfrei vom Weingut Dr. Marion & Alexander Rinke GbR zur Verfügung gestellt.

Weiterlesen

TESCH Riesling Karthäuser 🏗 2020 🍈 – Jahrgangsverkostung Teil 5

Grüß Gott liebe Leserinnen und Leser,

die Lage Karthäuser, aus der unser heutiger Wein stammt, besteht aus rotliegenden Böden, die als solche ca. 300 Mio. Jahre alt sind und quasi aus „gepresster Wüste“ bestehen. Der Boden ist sehr eisenhaltig und deshalb rostrot. An dieser Stelle ist es spannend zu erwähnen, dass die Rebe, auch wenn sie auf eisenhaltigen Böden wächst (oder analog auf Böden, die andere Mineralien in hoher Konzentration aufweisen), nicht mehr Eisen (oder eben die anderen Mineralien) aufnimmt, als sie braucht. Solange alle Mineralien, die die Rebe benötigt, im Boden vorhanden sind, sind diese immer in ungefähr gleicher Konzentration im Wein enthalten – auf unseren heutigen Wein heruntergebrochen heißt das, dass der Wein nicht mehr Eisen enthält als ein anderer Wein. Dennoch schmeckt man „das Eisen“. Es verleiht dem Wein eine Würzigkeit. Dieser Geschmack ist schmeckbar, aber nicht messbar.

Die Weine und die Teilnahme an der Online-Weinprobe wurden mir dankenswerter- und freundlicherweise kostenfrei im Rahmen eines Produkttests vom Weingut Tesch zur Verfügung gestellt.

Weiterlesen

Moscato d’Asti DOCG 2020 Gıannı_Doglıa

Guten Tag,

als ich neulich im italienischen Supermarkt hier um die Ecke einkaufen war, hat mich ein Wein so angelacht, dass ich ihn einfach mitnehmen musste. Zum einen, weil es sich um einen Moscato d’Asti handelt, zum anderen, weil das, wie ich finde, sehr schön designte und wunderschön verspielte Etikett mit seinem Karussell und seinen drei Engeln so lustig glitzert. So habe ich nun die große Freude, diesen DOCG-Wein zu verkosten und Ihnen davon zu berichten.

Weiterlesen

RINKE Wiltinger Braunfels Frühburgunder / Pinot Noir Précoce – unfiltriert 2019 🍇🍮

Ich wünsche Ihnen einen schönen guten Abend,

ich vermute, Sie kennen die Rotweinrebsorte Spätburgunder, die in Frankreich Pinot noir, in Italien Pinot nero und in Österreich Blauburgunder heißt. Viele der bekannten oder großen deutschen Rotweine sind aus Spätburgunder gekeltert und er ist eine der drei Hauptsorten für den Champagner. Viel weniger bekannt ist der kleine Bruder des Spätburgunders, der aus diesem durch natürliche Mutation entstanden ist: der Frühburgunder, der auch unter den Namen Pinot noir précoce oder Pinot de juillet bekannt ist. Er wird – wodurch sich der Name erklärt – früher reif als der Spätburgunder, nämlich ca. zwei Wochen. Seine Beeren sind kleiner, wodurch der Ertrag niedriger und das Schale-zu-Fruchtfleisch-Verhältnis größer ist. Beides führt dazu, dass er oft sehr elegante, samtige, gehaltvolle Weine liefert, während der geringe Ertrag dazu führt, dass er nicht so oft angebaut wird. Zum Vergleich sind in Deutschland ca. elfeinhalb tausend Hektar mit Spät-, jedoch nur circa 250 ha mit Frühburgunder bestockt. Frühburgunder sind mitunter weniger fruchtig als Spätburgunder, dafür können sie aber auch tiefer, nobler, mondäner sein. So auch unser heutiger Wein …

Der Wiltinger Braunfels Frühburgunder / Pinot Noir Précoce wurde mir freundlicher- und dankenswerterweise im Rahmen eines Produkttests zum Verkosten und Bloggen kostenfrei vom Weingut Dr. Marion & Alexander Rinke GbR zur Verfügung gestellt.

Weiterlesen

TESCH Riesling Königsschild 🐚 2020 🍑 – Jahrgangsverkostung Teil 4

Sehr geehrte Damen und Herren,

oft weisen Namen von Weinbergen und Lagen auf historische Gegebenheiten hin. Das können Vorbesitzer sein oder Bauwerke, die dort mal standen, oder oder oder. Ganz so ist auch es mit der Lage Königsschild, von der unser heutiger Wein stammt – die Weine der Lagen Krone und Königsschild mussten in früherer Zeit wohl in Ingelheim am Kaiserhof abgeliefert werden. An der Lage Königsschild, die quasi der Langenlonsheimer Hausberg ist, findet sich feiner Lössboden. Sie hat eine deutlich bessere Wasserversorgung als die Lage Krone. Wenn man durch den Weinberg läuft, findet man Dinge, die man an der Nahe, so weit entfernt von der Küste, wahrscheinlich nicht erwarten würde: nämlich ganz viele Muscheln. Diese sind aber keine Süßwassermuscheln aus der Nahe, sondern welche, die in der Eiszeit aus Muschelbänken aus dem Mainzer Becken (das war vor ca. 30. Mio Jahren mal ein Meer bzw. eine Küste) auf die Lage Königsschild getragen wurden. Zudem ist der Boden sehr homogen. Dies alles zusammen lässt sehr großzügige, und ebenso zugängliche Rieslinge entstehen. Außergewöhnlich.

Die Weine und die Teilnahme an der Online-Weinprobe wurden mir dankenswerter- und freundlicherweise kostenfrei im Rahmen eines Produkttests vom Weingut Tesch zur Verfügung gestellt.

Weiterlesen

Unboxing Weingut Just in Rust – und das Spiel auf der Tür

Guten Tag,

heute darf ich Ihnen ein neues Unboxing-Video präsentieren, in welchem ich nicht nur Weine auspacke, sondern viel mehr. Eigentlich handelt es sich nämlich um ein Spiel, das „Spiel auf der Tür“, und die Weine (4x Frizzante, 4x Blaufränkisch Rose, 4x Weissburgunder) sind dabei lediglich die Spielsteine. Oder sind sie vielleicht doch die Hauptzutat des Spiels?

Das Weinspielpaket wurde mir freundlicherweise kostenfrei vom Weingut Gerhard Just aus Rust/See, Österreich, im Rahmen eines Produkttests zum Spielen, Verkosten und Bloggen zur Verfügung gestellt. Ganz herzlichen Dank dafür!

Und hier finden Sie den Youtube-Link:

Weiterlesen

RINKE Langsurer Brüderberg Pinot Noir S Vom Muschelkalk Barrique – unfiltriert 2018 🍒🐚

Sehr geehrte Damen und Herren,

früher wurden Weine zumeist nicht gefiltert und jeder Weinkenner wusste, wie man einen Wein über eine Kerze einzuschenken hatte, sodass ein mitunter vorhandener Bodensatz nicht im Glas landete, sondern schön in der Flasche blieb. Mit Aufkommen moderner Filtertechnik galten Ablagerungen und Trübe jedoch als verpönt und sogar als Weinfehler. In jüngster Zeit setzt sich aber die Erkenntnis durch, dass (zu viel) Filtern nicht nur Trübstoffe aus dem Wein nimmt, sondern auch Geschmack und Charakter. Deswegen findet man immer mehr Weine, die nicht gefiltert werden, so wie unseren heutigen Pinot Noir vom Weingut Rinke, welcher auf Muschelkalk gedeihen durfte. Freuen Sie sich mit mir auf die Verkostung.

Der Langsurer Brüderberg Pinot Noir S Vom Muschelkalk wurde mir freundlicher- und dankenswerterweise im Rahmen eines Produkttests zum Verkosten und Bloggen kostenfrei vom Weingut Dr. Marion & Alexander Rinke GbR zur Verfügung gestellt.

Weiterlesen

TESCH Riesling Krone 👑 2020 🍋 – Jahrgangsverkostung Teil 3

Sehr geehrte Damen und Herren,

eine Mischung aus Löss und roten Böden bestimmt den steilen Südosthang, an dem die Lage „Krone“ liegt, was dem Wein eine ausgeprägte, ansprechende Komplexität verleiht. Dort erschafft wenig Wasser in Verbindung mit verwittertem Sandstein einen spannungsreichen Wein. Letztes Jahr war es sogar so wenig Wasser, dass rund um einige Felsköpfe, die den Weinberg durchziehen, die Trauben weggeschnitten werden mussten, weil es für die Reben sonst zu anstrengend gewesen wäre, die Trauben zu reifen. Durch diesen Eingriff, der nur dort stattfand, wo es unbedingt nötig war, wurde sichergestellt, dass das trockene Klima nicht zu stressig für die Reben war, aber dennoch so stressig, dass ein lebhafter, spannender, komplexer Wein entstehen konnte.

Die Weine und die Teilnahme an der Online-Weinprobe wurden mir freundlicherweise kostenfrei im Rahmen eines Produkttests vom Weingut Tesch zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür!

Weiterlesen

RINKE Langsurer Brüderberg Muschelkalk patience 2018 🥝⛰

Halli hallo,

heutzutage sind die meisten Weinberge (nicht nur in Deutschland) sortenrein bestockt, damit der Winzer beim Lesen einfach einen Hang abernten kann und weiß, dass der Wein daraus dieser Rebsorte angehört. Natürlich kann er auch schon beim Bestocken eine Rebsorte aussuchen, die gut für die jeweilige Lage geeignet ist. In diesem Vorgehen ist freilich auch ein gewisses Risiko enthalten: Wenn z. B. wegen Spätfrost, Schädlingen oder Unwetter nichts aus einer bestimmten Rebsorte auf einem bestimmten Hang wird, ist die Ernte des gesamten Hangs gefährdet bzw. verloren. Früher wollte man dieses Risiko nicht gerne eingehen, weswegen man viele verschiedene – späte und frühe, wasserliebende und solche, die nicht so viel Wasser brauchen, sonnenliebende und solche, die nicht so viel Sonne brauchen, … – Rebsorten durcheinander gepflanzt hat. Zwar wurden dann höchstwahrscheinlich nicht alle Trauben des Hangs perfekt, aber ein großer Ausfall war eben auch sehr unwahrscheinlich. Zudem hatte man früher nicht wie heute immer Zugriff auf alle Rebsorten. Wenn eine Rebe abstarb, hat man vielleicht auch die eingepflanzt, die man gerade zur Hand hatte. Für diese Art der Bestockung habe ich je nach Anbaugebiet und Winzer schon Bezeichnungen wie „Gemischter Satz“, „Mischsatz“ oder auch „Alter Satz“ gelesen. Nachdem man über Jahrzehnte fast keine Mischsatzweine mehr bekam, feiern diese in den letzten Jahren – auch wegen Artenschutzschutzprojekten – ein Revival. Die „Natürlichkeit“ des Anbaus freut dabei Weinfreunde ebenso wie die oft hohe Komplexität der Weine. Unser heutiger Wein ist ein Mischsatz, in dem viel Chardonnay enthalten und der auf Muschelkalk gewachsen ist. Wer meinem Blog aufmerksam folgt, weiß, dass ich es immer wieder unglaublich spannend finde, verschiedene Böden und unterschiedliche Terroirs herauszuschmecken und zu beobachten, wie die Mineralien, also die Böden, den Wein beeinflussen. Kalk ist dabei ein Boden, der dem Wein oft eine feine, elegante Würzigkeit schenkt. (Wer meinem Blog nicht folgt, darf das aber gerne ab jetzt tun :-) ) Wollen wir also schauen, was Muschelkalk, Mischsatz, 22 Monate auf der Hefe, Handlese und Winzerin für einen Wein gezaubert haben!

Der Langsurer Brüderberg Muschelkalk patience wurde mir freundlicher- und dankenswerterweise im Rahmen eines Produkttests zum Verkosten und Bloggen kostenfrei vom Weingut Dr. Marion & Alexander Rinke GbR zur Verfügung gestellt.

Weiterlesen

Côtes de Provence 2020 ROSÉ

Guten Tag,

die Bezeichnung Rosé (Rosato, Weißherbst) gibt eigentlich nur an, dass es sich um einen aus Rotweintrauben gekelterten Wein handelt, der aber auf Grund der kurzen Liegezeit auf der Maische nicht so rot wie ein Rotwein – doch aber „röter“ als ein Blanc de Noir (der bekanntlich wie ein Weißwein ausschaut) – ist. Die Farbvielfalt geht dabei von richtig rot (wenn die Rebsorte eine ist, deren Rotweine eher schwarz denn rot sind) bis hin zu weiß mit einem Hauch apricot. Es gibt also Roséweine, die dunkler sind als andere Rotweine – aber auch welche, die heller sind, als so mancher Weißwein. Darüber hinaus ist es nicht nur die Stärke der Färbung, sondern auch der Farbton, der in einem großen Spektrum liegen kann: von orangelich über pink, von lachs bis schweinchenrosa, von himbeerfarben bis helllila kann alles dabei sein. Heute darf ich Ihnen einen Rosé aus dem Gebiet Côtes de Provence vorstellen, aus dem ca. 8% der weltweiten Roséproduktion stammt. Es gibt dort ein strenges (und relativ kompliziertes) Regelwerk, welche Rebsorten zu welchen Teilen (grundsätzlich auch Weißweinsorten) mit welchen Methoden zugelassen sind. Ein Ergebnis dieser Weinkultur will ich Ihnen heute präsentieren.

Weiterlesen